Outdoorbekleidung – Natur Pur?

Outdoorbekleidung – ihr Fans aufgepasst! Lange haben wir geglaubt, dass wir Naturliebhaber auch gute natürlich und naturverbundene Produkte kaufen. Doch leider haben wir da falsch gedacht. Outdoor-Produkte begleiten jedoch nicht nur die Naturliebhaber sondern sind bei vielen Menschen schon im Alltag angekommen. Doch was steckt dahinter?


Blick vom Gipfel

Unsere Outdoorbkleidung!

Studien von Greenpeace zeigen, dass viele Produkte auch aus unterschiedlichen Produktkategorien umwelt- und gesundheitsgefährdendes PFC enthalten. Die Hersteller hantieren somit immer noch mit sehr gefährlichen Chemikalien, die sowohl den Menschen als auch die Umwelt belasten und gefährden. Das PFC verbreitet sich ungehemmt in der Umwelt und ist schwer bis gar nicht abbaubar. Durch die Verbreitung des Stoffes gelangt dies in unseren Kreislauf und landet am Ende wieder in und bei uns Menschen.

Gerade die Marktführer der Outdoorbekleidung wie The North Face und Mammut enttäuschen hierbei auf ganzer Linie und stellen für mich auch ihre gesamten Konzepte in Frage. Bisher war ich von vielen Artikeln begeistert und habe mich bewusst von der Marke Jack Wolfskin, die eher eine Lifestyle-Marke ist, abgewendet aufgrund ihrer fehlenden Funktionalitäten. Nun muss ich feststellen das meine Funktionalität auch meine Gesundheit und meine Umwelt belastet und die Enttäuschung darüber ist groß.

Die Nutzung des PFC leuchtet mir ein. Gerade im Outdoor-Segment ist eine funktionstüchtige Outdoorbekleidung wichtig. Wasser  und Schmutz soll abperlen und den Nutzer trocken halten. Doch auch dafür muss es doch andere Möglichkeiten geben? Fjäll Raven scheint für mich ein Exemplar zu sein, dass sowohl Funktionalität verkörpert als auch Naturverbundenheit. Aber auch meine verhasste Marke Jack Wolfskin zeichnet sich durch PFC frei Kleidung aus, auch die Marken Paramo, Pyua, Rotauf und R’adys tragen zum Umdenken bei.

Abzuraten ist von den Marken The North Face, Mammut, Columbia und Haglofs, diese scheinen immer noch ihre altbewährte Strategie zu fahren und zeigen wenig Engagement sich zu verändern. Sehr schade für Firmen die ihr Kliente im Naturfreunde Bereich verzeichnen und „natürliche“ Werbung verkaufen. Sie bleiben einfach alle Wirtschaftsunternehmen, die zwar ihr Segment in der Umwelt suchen, aber nichts zur Verbesserung dieser beitragen wollen. Man kann nur hoffen, dass ihre Abnehmer dies nicht genauso sehen und dies langfristig auch Konsequenzen für die Hersteller hat. Das ist eine Sache, die meiner Meinung nach für Outdoorbegeisterte und häufig sehr reflektierte Menschen bezüglich ihres Lebens- und Umweltverhaltens nicht tragbar ist. Somit kann ich zwar nicht die Firmen an den Pranger stellen, jedoch kann ich mit meinen bewussten Einkäufen für mein gutes Gewissen und meine Gesundheit beitragen. Outdoorbekleidung ist und bleibt ein wesentlicher bestandteil meines Lebens und dies zwingt mich zum Umdenken bezüglich der Hersteller und ihrer Produkte.

Annastasia Loos

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß wie Wolken schmecken." (A. Einstein) Ein wundervolles Zitat, wie ich finde und nach diesem Motto möchte ich mein Leben führen. Genießen, Erleben und Entdecken! Ich will wissen und hören wie Schmetterlinge lachen und wonach Wolken schmecken und irgendwann möchte ich zurückblicken auf ein erfülltest, ereignissreiches und abenteuerliches Leben.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *