Und tschüss Bequemlichkeit, hallo Wald

Und Tschüss Bequemlichkeit, hallo Wald. Unser Autor begibt sich in sein Abenteuer und berichtet von seinen ersten Eindrücken und dem Hambacher Forst. Aber lesst selbst :)


 

 

Und Tschüss – wann ich wiederkomm ist ungewiss

Dieser Satz von den Ohrboten ist mir zur Zeit viel im Kopf…. morgen gebe ich den Großteil meines materiellen Besitzes meinen Eltern mit, auf dass Kisten voller Dinge, die mir wertvoll sind erstmal einstauben.

Zu trennen, was ist für mich wertvoll und wichtig? Und was ist so wichtig, dass ich es mitnehme? Langsam aber sicher haben sich einige Gegenstände als nützlich herausgestellt und so beläuft sich mein Inventar jetzt auf Schlafsack, Zelt und Isomatte, Jonglierzeug, Bastel- und Strickutensilien, Bücher, Klamotten, Zahnbürste und Salben, Klettergurt und Seifenblasen. Eine letzte Woche werde ich noch in meinem ausgeräumten Zimmer verbringen und die mich von den kahlen Wänden und leeren Regalen nicht kirre machen lassen. Viel Zeit draußen in der Sonne mit Freunden ist genau das Richtige =)

Letztes Wochenende wollte ich  in den Hambacher Forst. Dort findet das alljährliche Skillsharing statt, bei dem alle Leute ihre Fähigkeiten teilen können, auf dass andere sie erlernen. Doch Fieber, Husten und der Besuch langjähriger Freunde haben den Ausflug in den Wald auf einen anderen Zeitpunkt verschoben. Nichts desto trotz möchte ich ein paar Sätze zum Hambacher Forst sagen:

Der Hambacher Forst ist e20150608080857-c7847cfdine seit 4 Jahren bestehende Waldbesetzung im rheinischen Braunkohlerevier nahe Köln. Der Energiekonzern RWE gräbt hier seit einigen Jahrzehnten riesige Löcher in den Boden um Braunkohle zu fördern und diese zu verstromen. Die dabei hinterlassene Zerstörung von Wäldern, Feldern, Dörfern und Leben interessiert sie nicht sonderlich, da sie dank staatlichen Subventionen Milliardengewinne einfahren können. 2012 ist eine Gruppe von Leuten in den Wald gezogen und hat Baumhäuser gebaut, um sich an die Bäume zu ketten, wenn die Holzfäller RWEs kommen, um weiteres Land für den Tagebau zu erschließen. Das 8km x 10kmx 500m große Loch frisst sich konstant durch die Landschaft und sorgt dafür dass der Hambacher Forst, der einst über 8000ha groß war, mittlerweile nur noch 800ha groß ist. Dieser Stieleichen-Maiglöckchen Wald ist der größte verbliebene seiner Art in Mitteleuropa und erfüllt alle Kriterien eines NATURA2000 Gebietes, wird aber dennoch nicht als solches behandelt und nicht unter Schutz gestellt.

stromerzeugung_deutschland_2014Besonders gravierend für den Klimawandel ist der enorme CO2 Ausstoß der bei der Verbrennung von Braunkohle anfällt. Etwa 14% des deutschen CO2 Ausstoßes wird nur im rheinischen Braunkohlerevier emittiert. Wenn also die Versprechungen, die auf der COP21 in Paris letzten Winter gegeben wurden, ernst gemeint sind, müssen wir sofort die Verbrennung von Kohle stoppen! Trotzdem bildet die Kohle immer noch einen immensen Anteil unseres Strommixes und wird als „Brückentechnologie“ angepriesen, obwohl sie Teil des Problems ist.

Für weitere Informationen siehe Hambacher Forst

Damit ist das erste Ziel Südfrankreich. Mit 2 Freunden geht die Reise per Anhalter nach Perpignan kurz vor der Grenze zu Spanien, wo wir eine weitere Freundin besuchen gehen und hoffentlich 2 weitere Freunde treffen, um dann einige Tage in heißen Quellen in den Pyrenäen zu entspannen.

Und falls ihr zwischen durch noch etwas lesen wollt dann schaut mal hier.

Baumocin

In erster Linie bin ich Erdenbewohner. Auf meiner Reisen möchte ich lernen ein besserer Teil dieser Erde zu werden und ihr nicht zur Last zu fallen, sondern in Harmonie zu leben. In den letzten Jahren habe ich gemerkt wie wenig ich weiß. Deswegen begebe ich mich hinaus in die Welt und ins Unbekannte auf der Suche nach Menschen, die mir Wissen, Fertigkeiten und Ideen geben, wie ein alternatives Leben aussehen kann, das nicht auf Konsum, Profitmaximierung und Egoismus basiert. Das Anlegen von Gärten, Bauen von Konstruktionen zur Versorgung mit Energie, Wasser oder anderem und das Lernen von Kommunikation sind meiner Meinung nach dabei essentiell. Auf diesem Blog möchte ich die Ideen, Eindrücke und Erfahrungen aber vor allem auch die Menschen vorstellen, die mir begegnen und Anregungen an jede(n) geben im Privaten aber auch in der Gesellschaft einen Wandel voranzutreiben hin zu einer ökologischeren, nachhaltigeren und friedlicheren Welt

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *