Coffee Bay – traditionelles Südafrika

Südafrika – Coffee Bay ist ein kleines Dorf fernab vom hektischen Tourismus. Einheimische gehen ihrem Alltag nach ungeachtet von Touristen, welche die eindrucksvolle Kultur kennen lernen.


 

So ist Coffee Bay…

Unter Backpackern ist Coffee Bay der Geheimtipp schlechthin. Der kleine Ort hat Charme und einen tollen Strand zum Surfen oder einfach nur in der Sonne faulenzen. In Coffee Bay lässt es sich super entspannen, die Kultur erleben und die Gegend erkunden.

Backpacker

Das Coffee Shack BP ist das beliebteste BP unter den Reisenden. Jeden Tag organisiert das BP eine andere Tour und verleiht für 50 Rand (3,50 €) Surfboards inkl. Neoprenanzug. Es gibt sogar einen zwei Stündigen Surf Kurs für Anfänger, der günstigste in ganz Südafrika und der Lehrer hat es drauf. Abends gibt es Motto-Partys oder es wird zusammen musiziert. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und jeder kann sich im BP frei entfalten. Kein Wunder, dass das BP schnell zum paradiesischen zu Hause für Reisende wird.

Eine Nacht bei den Einheimischen

Coffee Bay ist ein super Ort, um die südafrikanische Kultur besser kennen zu lernen.  Es gibt die Möglichkeit eine Nacht bei einer Xhosa Familie zu verbringen. Pumi arbeitet im Coffee Shack BP und für 140 Rand (also nur 10 Rand teurer als die Nacht im BP) kann man einen Abend bei ihrer Familie verbringen. Der Vater erzählt über seine Kindheit und wie er die Familie unterhält. Die Mutti kocht ein traditionelles Abendbrot und geschlafen wird in einem kleinen Runden Haus. Die Stimmung war sehr locker und ich habe nicht nur sehr viel über die Kultur und das Leben der Einheimischen gelernt sondern es sogar einen Abend lang erlebt. Ich kann es nur weiterempfehlen. Einfach im BP nachfragen und sie organisieren es. Da das BP überaus beliebt ist, gilt auch hier wieder rechtzeitig Zimmer reservieren! Falls es keinen Platz mehr im Coffee Shack gibt nicht verzweifeln die anderen BP in Coffee Bay, wie Drums Alive, sind auch sehr liebevoll geführt und alles ist um die Ecke.

Village Café

Ein Besuch im kleinen Village Café lohnt sich. Jimmy ist der Inhaber und für ein bisschen Small Talk zu haben. Entspannt im Sofa sitzen und dabei die Einheimischen beobachten, die zu Jimmy kommen um sein selbstgebackenes Brot (was eher wie ein Quarkkeulchen ist) für 1.5 Rand (0,12 Cent) kaufen. Also probieren! Sehr lecker. Außerdem bedruckt Jimmy T-Shirts. Nimm dir ein einfarbiges T-Shirt mit und Jimmy bedruckt es dir professionell mit einem echt coolen Aufdruck deiner Wahl und das Ganze für nur 50 Rand (4 €) ! Must Do!

Hole in the Wall

Das Hole in the Wall ist sehr bekannt in Coffee Bay. Es ist ein drei Stunden Spaziergang entlang der Küste mit mega geiler Kulisse. Kamera mitnehmen lohnt sich! Jedoch nicht von Einheimischen anquatschen lassen die dir vermeintlich den „richtigen“ Weg zum Hole zeigen wollen! Alles was die wollen ist dein Geld und auf dem Weg kann man sich nicht verlaufen – alle Wege führen zum Hole in the Wall!

Fazit: Im Coffee Shack BP schlafen (rechtzeitig buchen) und eine Nacht bei der Xhosa Familie. Tagsüber zum Hole in the Wall spazieren und im Village Café mit Jimmy abhängen und ein T-Shirt (mitbringen!) bedrucken lassen.

Alle Fakten auf einem Blick

Unterkunft: Coffee Shack BP  (ca. 11,50 € pro Nacht im 6 Bettzimmer)

Aktivitäten: Spaziergang zum Hole in the Wall, Village Café, Abend bei einer Xhosa Familie, Surfen

Empfohlene Dauer: 3 Tage

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *